powered by

Tag: JensHealth tagged with 'Abgeordnete'

Männer, Politik und Stil – Krawattenkrach im Bundestach

Müssen Bundestagsabgeordnete eine Krawatte tragen? Insbesondere wenn sie in besonderer Funktion in Erscheinung treten, etwa als Schriftführer? Darüber sind sich Bundestagsmitglieder von CDU (pro Schlips) und den Grünen (contra) in die Wolle geraten.
Die CDU fürchtet, dass die Würde des Hauses beschädigt werde, wenn Abgeordnete nur Hemd und Sakko tragen, die Grünen erwiderten mit dem Hinweis, dass davon nichts in der Bundestags-Geschäftsordnung stehe, dass es “sehr fragwürdig” sei, ob “so manche Blümchenkrawatte von Koalitionsabgeordneten die Würde des Hauses hebt.“ Touché.
Aber es geht hier nicht um persönliches Stilempfinden, sondern um eine Konvention, die – wenn auch nicht festgeschrieben – über Jahre Gültigkeit hatte. Nun wünschen wir uns zwar Volksvertreter, die nicht immer stur dasselbe tun, nur weil es eben immer schon so gemacht wurde. Aber wir wünschen uns auch Abgeordnete, die sich mit Energie und Vehemenz auf die drängenden Fragen der Zeit stürzen – und sich nicht im Klein-Klein eines Krawattenkrachs ergehen. Ich darf die grünen Vertreter darauf hinweisen, dass Joschka Fischer nicht zum Außeminister geworden ist, weil er im hessischen Landtag Turnschuhe trug. Sondern eher obwohl er sie trug.

Ich finde, gegen eine dringliche Aufforderung zum Krawatten-Tragen im Bundestag ist nichts einzuwenden (“Krawattenzwang” klingt fürchterlich). Aber ich finde auch, dass Blümchenkrawatten und andere Motivschlipse dort verboten gehören.

P. S.: Wenn die Herren MdB dahingehend Beratungsbedarf benötigen, empfehle ich unseren umfassenden Krawatten-Guide.