powered by

Tag: JensHealth tagged with 'academy of pediatrics'

Klischee adé: Orgasmus-Vortäuscher und friedfertige Baller-Spieler

Wer hat nochmal behauptet, Computerspiele mache Jungs und Männer zu knarrengeilen Gewaltfreaks?

Na, eigentlich alle.

Und jetzt das: Eine Studie der American Academy of Pediatrics legt nahe, dass Jungs durch den Konsum von Games eher zu ruhigeren Zeitgenossen werden, sprich: weniger Drogen konsumieren, bessere Schulnoten erreichen etc. Mädchen dagegen entwickeln durchs Daddeln einen Hang zu “externalisertem Verhalten” – sprich: Sie kloppen sich öfter.

Soso. Aha.

Und das noch oben drauf: Laut einer Untersuchung der University of Kansas täuscht etwa ein Viertel der Männer den Orgasmus vor. Und das auch bei oralem Sex. Respekt. Ist das nicht angeblich reine Frauensache? Kommt das jetzt auch vom Daddeln? Jedenfalls würde ich sagen, die Klischees bröckeln heute nur so. Fehlen noch diese Studienergebnisse:

- Männer haben nachweislich mehr Soft Skills als Frauen – und sind über alle Waschweiber-Maßen geschwätzig. Leider kommen sie nie zu Wort.

- Frauen trinken zu viel Alkohol und fahren zu schnell Auto – in dieser Reihenfolge.

- Frauenfußball wird weltweit von mehr Menschen gesehen als Männerfußball.

- Männer sind doch die besseren Politiker – und Angelo Merkel ist Bundeskanzler.