powered by

Die Liebe geht nicht immer durch den Magen, aber manchmal über Ihren Teller

Eine Online-Partnerbörse hat gerade mal wieder die schlimmsten Nerv-Faktoren in Beziehungen abgefragt. Die häufigste Antwort bei den Männern war “die Frau”, bei den Frauen “der Mann”. Nein, ernsthaft: Neben den üblichen Verdächtigen – sie redet zu viel, er hört nicht zu, er räumt nicht auf, sie shoppt sich kaputt – ist mir besonders eine Zahl ins Auge gefallen:

26 Prozent der Männer teilen mit ihrer Liebsten das Essen, auch wenn sie vorher behauptet hat, keinen Hunger zu haben.

Soso. Wie doof ist das denn? Seit wann helfen Pickel gegen Mitesser? Der Grund, warum Frauen erst nichts bestellen und dann beim Mann mitfuttern, ist doch nicht etwa Sparsamkeit. Nein, es geht um etwas ganz anderes. So können sie nämlich behaupten, sie wären ganz vernünftig gewesen und hätten ihre Figur geschont, weil: Sie haben ja nichts bestellt. Dann aasen sie wie Mähdrescher über Ihren Teller – und am Ende sind Sie der hungrige Dumme. Diese weiblichste Form des Selbstbetrugs sollten Sie nicht auch noch unterstützen!

Obwohl… Vergessen Sie’s. Lassen Sie sie mitessen. Darin stecken tatsächlich mehr Chancen, als ich zunächst dachte. Mal abgesehen davon, wie nett und lieb das von Ihnen ist, erhöht es sicherlich auch Ihre Chancen auf Sex. Denn wenn sie sich mit Ihnen Ihr Essen teilt, obwohl sie vorher behauptet hat, keinen Hunger zu haben – dann teilt sie vielleicht auch hinterher mit Ihnen Ihr Bett, obwohl sie vorher behauptet hat, keine Lust auf Sex zu haben. ;-)

Diesen Artikel Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Bloglines
  • Blogosphere News
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • TwitThis
  • email
  • Live-MSN
  • Print