Die Unterschiede zwischen Männern und Frauen sind klein und harmlos – ungefähr so klein und harmlos wie spaltbare Atome

Da hat gerade wieder ein US-Forscherteam in einer groß angelegten Studie festgestellt, dass die psychologischen Unterschiede zwischen Männern gar nicht sooo groß sind.

Nun, das hat ja auch niemand behauptet. Die Unterschiede sind klein, geradezu minimal – aber wer wüsste denn besser als die Wissenschaft, dass auch ein Atom unermessliche zerstörerische Kräfte beinhaltet, dass sich in Nano-Spalten ganze Universen verbergen können, dass auf einem Stecknadelkopf Milliarden von Meinungen und Interpretationen Platz finden. Ein Paar Beispiele:

– Mann und Frau sind sich völlig darin einig, dass Offenheit und Ehrlichkeit die Grundlage für eine Beziehung sind. Männer finden, dass das bedeutet, dass man dem Partner alles sagen soll, außer dass er zu viel Fußball schaut. Frauen finden, dass das bedeutet, dass man der Partnerin alles sagen soll, außer dass ihr Hintern in der Jeans aussieht wie zwei Melonen beim Rumba.

– Mann und Frau sind sich völlig darin einig, dass es nichts Besseres gibt, als miteinander Zeit zu verbringen. Für Männer heißt das: Zusammen essen gehen, etwas erleben, tollen Sex haben. Für Frauen heißt das in erster Linie: Reden.

– Mann und Frau sind sich völlig darin einig, dass Sex nicht das Wichtigste im Leben ist. Aber während beim Mann Sex hinter Gesundheit und Geld mit Liebe und Familie auf einem geteilten dritten Platz rangiert, steht für Frauen Sex hinter Gesundheit, Geld, Liebe, Familie, guter Figur, schöner Haut, vielen Freunden, guter Deko im Living-Bereich, gutem Essen (vor allem mit viel Gemüse), gesundem Schlaf, zwei Mal im Jahr Strandurlaub, dem neuen Album von Beyoncé, vier Mal im Jahr Wellness, sauberer Bettwäsche, beruflichen Aufstiegschancen bei flexibler Arbeitszeitgestaltung und einer gescheiten Altersvorsorge irgendwo auf Platz 17.

– Männer und Frauen sind sich absolut darin einig, dass sie das Einräumen der Spülmaschine effizienter gestalten müssen. Nur dass Frauen damit meinen, dass jeweils nur Messer, Gabeln und Löffel in die einzelnen Besteckfächer geräumt werden sollen, wohingegen Männer damit meinen, dass die Maschine so lange eingeräumt werden sollte, bis sie auch wirklich gefüllt ist, und nicht nur halb oder zu zwei Dritteln.

– Mann und Frau sind sich darin einig, dass sie nach dem Scheitern einer Beziehung Freunde bleiben können. Für viele Frauen schließt das Sex aus…



Mehr zu JensHealth
» Niemals nackt zum ersten Date: Was sollte ein Mann anziehen, um anziehend zu wirken?
» Soda geht das aber nicht!
» Die Menschheit braucht Männer, um nicht auszusterben, Frauen brauchen Männer, um sich einen auszusuchen
» Haben Sie mal 4 Minuten Zeit? Dann verlieben Sie sich doch!
» Doch kein Gegensatz: Männer und Multitasking