powered by

Tag: vergessen

Eine Frau kann sich besser an Geburtstage erinnern. Als Mann können Sie das vergessen!

Haben Sie auch schonmal den Geburtstag Ihrer Liebsten vergessen? Oder den Tag Ihres ersten Kusses? Und haben Sie sich dann oder zu anderen Gelegenheiten auch jedes Mal anhören müssen, dass Sie “immer alles vergessen”? Nun, das ist zwar eine totale Übertreibung – aber dennoch ein bisschen wahr. Norwegische Forscher haben jetzt in einer Studie mit etwa 48.000 befragten Männern und Frauen festgestellt, dass Männer tatsächlich vergesslicher sind als Frauen. Und das ist völlig unabhängig vom Alter der Männer – sie sind mit 30 so vergesslich wie mit 60. Es ist also alles ganz natürlich. Hurra! Das ist mal eine Ausrede, die Frauen verstehen!

Allerdings muss ich sagen, dass die Frauen den Männern das Vergessen auch leicht machen, bzw. sie machen uns das Erinnern schwer. Ein Geburtstag ist ja noch ganz gut zu merken. Der Tag Ihres ersten Kusses ist schon schwieriger – zumal der sich oft in Zuständen ereignet, in denen das Erinnerungsvermögen ohnehin getrübt ist (hicks). Und dann gibt es ja noch den Tag des ersten gemeinsamen Dates, den Tag der ersten gemeinsamen Nacht (das klingt schon bescheuert), den Morgen des ersten gemeinsamen Frühstücks und den Tag, an dem Sie zum ersten Mal zusammen in den Urlaub fuhren. Damit nicht genug, gilt es auch noch, Feinheiten zu beachten. Wehe, Sie erinnern sich etwa nur an den Tag, an dem Sie aus dem ersten gemeinsamen Urlaub zurückgekehrt sind! Das wirkt ja, als hätten Sie diesen geradezu herbeigesehnt. Jaja, das Erinnern fällt schwer. Andererseits…

Neulich saß ich mit meiner Frau vor dem Fernseher. In einer Spielshow wurden Fotos von Fußballern aus den 70ern, 80ern und 90ern gezeigt. Ich bin überhaupt kein fanatischer Fußballfan – aber ich erkannte sie alle sofort, einige schneller als der anwesende “Experte”. Meine Frau sagte staunend: “Wahnsinn, was du dir alles merken kannst!” Ich will jetzt nicht sagen, dass Männer andere Prioritäten setzen, oder dass mir Ex-Fußballer wichtiger sind als die Liebe zu meiner Frau. Aber ich war im Nachhinein schon ziemlich froh, weil sie über dieses Ereignis ganz vergaß, dass genau dies der Jahrestag unseres ersten gemeinsamen Kinobesuchs war.

Was fällt Ihnen zu Sex-Bildern ein? Ach, vergessen Sie’s!

Sex-Fotos machen vergesslich.

Was ich gerade gesagt habe?

Ich sagte: Sex-Fotos. Machen. Vergesslich. :-)

Einer Studie an der Universität Duisburg-Essen zufolge sind Männer, die Internetpornographie konsumieren, tatsächlich schlechter in der Lage, sich an bestimmte Dinge zu erinnern. Um dies zu belegen, ließen die Forscher Männer Bildreihen betrachten – mal sahen sie Menschen bei normalen Alltagsaktivitäten, mal ausschließlich pornographische Fotos. Die Probanden mussten zwischendurch sagen, welches Bild sie als vorvorvorletztes gesehen hatten. Bei den Pornobildchen lag ihre Fehlerquote wesentlich höher. Sie hatten oft schlicht vergessen, welches Bild sie wann gesehen hatten. Diese Ergebnisse, so die Forscher, könne erklären, warum Heavy User von Internetpornographie so häufig vergessen zu schlafen oder Verabredungen verpassen.

Echt jetzt?

Also, ich finde ja, dass diese Experimente gar nichts beweisen. Erstens zweifle ich daran, dass Pornobilder sich überhaupt gut voneinander unterscheiden lassen. Ein Foto von einer Orgie mit zwei Männern und vier Frauen sieht fast genau so aus wie ein Foto von einer Orgie mit drei Männern und vier Frauen. Da sind ein Straßenkehrer und ein Polizist in der Ausübung ihrer jeweiligen Tätigkeit wesentlich leichter zu trennen. Fair wäre es gewesen, wenn die Probanden in den neutralen Foto-Reihen Dutzende verschiedene Fließbandarbeiter zu sehen bekommen hätten. Da wäre es schon wesentlich schwieriger geworden, sich zu erinnern, welcher der Vorvorvorletzte war.

Zweitens glaube ich nicht, dass Internet-Porno-Gucker Verabredungen vergessen. Ich glaube eher, sie haben die eine Verabredung noch nicht beendet – und schieben darum die andere noch auf. Sie sagen nur hinterher, sie hätten das Date vergessen, bevor sie den wahren Grund dafür angeben. Sie vergessen auch nicht zu schlafen – sie haben schlicht noch zu tun, bevor sie ins Bett gehen.

Drittens: Wenn das alles so einfach wäre, würden Pornos doch längst von Geheimdiensten zur Gehirnwäsche eingesetzt. Und davon habe ich noch nie gehört. Oder habe ich’s bloß vergessen…?